]

X

[

Datenschutz und Cookies
Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine innovative und interessante Website anzubieten. Bitte lassen Sie die Verwendung zu, indem Sie auf die Schaltfläche „Cookies annehmen“ klicken oder einfach fortfahren.
Wenn Sie weitere Informationen wünschen, gehen Sie bitte zu Informationen zu Cookies.

Ihr Browser wird nicht länger unterstützt, bitte ersetzen Sie Ihren Browser durch eine neuere Version.

Alle Materialien auf dieser Seite sind ausschließlich für die redaktionelle Verwendung in Rundfunk-, Druck- oder Online-Medien zulässig.

MEHR
NISSANS BEITRAG ZU WENIGER EMISSIONEN

NISSANS BEITRAG ZU WENIGER EMISSIONEN

 

PURE DRIVE Modelle von Nissan senken CO2-Emissionen und Verbräuche

 

  • PURE DRIVE - Nissans ganzheitlicher Ansatz für eine nachhaltige Mobilität
  • Umweltzertifikat für alle Modelle mit weniger als 130 g/km CO2
  • Neuer Micra DIG-S ist mit 95 g/km aktueller PURE DRIVE-Champion
  • DIG-S: Einer der saubersten und verbrauchsärmsten Motoren weltweit
  • Ab 2013 legt Nissan die PURE DRIVE-Messlatte auf 120 g/km CO2 oder sogar noch weniger...
  • ...ab dann sollen 60 Prozent aller Nissan Modelle diesen Wert unterbieten
  • Aktuelle PURE-DRIVE-Liga: Qashqai, Note, Pixo und Micra
  • Mit den PURE-DRIVE-Modellen und dem Zero-Emission-Elektrowagen Leaf ist Nissan Vorreiter bei der Entwicklung extrem abgasarmer Antriebe

Nissan gilt als einer der Vorreiter bei der Entwicklung von Zero- und Low-Emission-Antrieben. Der mehrfach preisgekrönte Nissan Leaf ist das erste familientaugliche Großserienfahrzeug mit rein elektrischem Antrieb.
 
Doch selbst 2020 - wenn der Leaf längst Gesellschaft durch weitere Nissan Elektroautos erhalten haben wird - werden nach Expertenmeinung batteriebetriebene Personenwagen und Kleintransporter nicht mehr als zehn Prozent des weltweiten Neuwagenmarktes ausmachen.
 
Daher kann die Senkung der Verbräuche und Emissionen konventioneller Benzin- und Dieselmotoren in den nächsten zehn Jahren aus Sicht von Nissan vielleicht sogar einen größeren Beitrag zur Minderung der weltweiten CO2-Emissionen leisten, als es die  Elektrofahr-Technologie kann. Das dazu gehörige Programm, das Nissan 2008 aus der Taufe gehoben hat, heißt PURE DRIVE.

 

„Mit dem PURE-DRIVE-Siegel zeichnet Nissan Fahrzeuge aus, die von nationalen Regierungen gesetzte Grenzwerte für CO2-Emissionen oder Durchschnittsverbräuche unterbieten. In diesen Modellen setzen wir modernste Technologien ein, um unseren Kunden eine optimale Balance aus Wirtschaftlichkeit, Performance und sehr gutem Preis-/ Leistungsverhältnis zu bieten", sagt Carlos Ghosn, Präsident und CEO Nissan Motor Co.  Ltd.
 
PURE DRIVE ist eine ingenieurgetriebene Philosophie, die Innovation und mutiges Vordenken propagiert und vorlebt. PURE DRIVE hat schon jetzt einen unumstrittenen Öko-Champion hervorgebracht: den DIG-S-Motor (Direct Injection Gasoline-Supercharged) für den neuen Nissan Micra - ein Aggregat  mit Kompressoraufladung und Benzin-Direkteinspritzung, das die Leistung und Laufkultur eines Benziners mit der Genügsamkeit eines Diesels kombiniert. Die sparsamste Variante des DIG-S-Motors stößt gerade einmal 95 g/km an CO2 aus - und unterbietet damit die Mindestanforderungen für ein PURE-DRIVE-Model deutlich.

 

Nissan legt die PURE DRIVE-Messlatte beim CO2-Ausstoß je nach Markt individuell an. In Europa begann das Unternehmen zunächst mit einem Grenzwert von 140 g/km. Doch um zu zeigen, dass es sich um ein fortlaufendes Projekt handelt, wurde für 2011/12 der Schwellenwert auf 130 g/km abgesenkt. 2013/14 soll er dann weiter auf nur noch 120 g/km fallen.
 
Auf der Basis aktueller Prognosen für den Neuwagenabsatz der nächsten Jahre geht Nissan davon aus, dass schon bis 2013 rund 60 Prozent aller neu in Europa verkauften Modelle des Unternehmens unter 120 g/km an CO2 emittieren werden.

 

„Der neue Micra DIG-S darf als erster Vertreter einer neuen Generation extrem verbrauchsarmer Nissan-Modelle gelten. Er steckt voller ingenieurstechnischer Innovationen", sagt Laurent de la Cotardière, Vice President Marketing, Nissan Europa. „Die niedrigen CO2-Werte werden zwar vermutlich die meisten Schlagzeilen produzieren, doch überzeugt der Motor auch noch auf anderen Ebenen - bietet er doch eine Menge Fahrspaß und schont dank des niedrigen Verbrauchs auch den Geldbeutel."
 
Kernelement der PURE-DRIVE-Strategie von Nissan ist das Downsizing der Motoren - nicht nur in Bezug auf den Hubraum, sondern auch auf die Zahl der Zylinder. Beim Dreizylinder- DIG-S mit 1,2 Liter Hubraum sorgen die Aufladung via Kompressor und die Direkteinspritzung für ein Leistungsangebot, das man von einem Motor dieser Größe nicht erwarten würde.

 

Doch die Innovationen gehen weit über die Motoren hinaus. Von der Reduktion interner Reibungsverluste über ein besseres Thermo-Management, ein automatisches Stop/Start-System, eine optimierte Aerodynamik und intelligenten Leichtbau bis zu rollwiderstandsarmen Reifen und LED-Bremsleuchten tragen zahlreiche Einzelmaßnahmen zum insgesamt deutlich kleineren CO2-Fußabdruck des Micra DIG-S bei.
 
Der Micra DIG-S führt die zunehmend länger werdende Liste der Modelle mit PURE-DRIVE-Logo an. Dazu gehören auch die Sauger-Variante des Micra, der Pixo und die „Clean Diesel"-Version des Note, die ebenfalls den seit 2011 gültigen Grenzwert von 130 g/km unterbietet.
 
Der 1,0 Liter große und 68 PS starke Dreizylinder des Pixo emittiert in der Version mit Schaltgetriebe 103 g/km CO2 - in Kombination mit einer Wandlerautomatik sind es 122 g/km. Das sind Topwerte für ein Fahrzeug des A-Segments.

 

Bei den Diesel-Motoren liegt der Note mit dem von Nissan-Allianzpartner Renault entwickelten 1.5 dCi in der PURE-DRIVE-Wertung ganz vorne. Der 90 PS starke „K9K"-Motor mit Partikelfilter begnügt sich mit einem CO2-Ausstoß von 110 g/km und ist damit der aktuell sauberste Nissan-Selbstzünder.
 

Unter dem ursprünglichen Grenzwert von 140 g/km trug auch schon der so erfolgreiche Nissan-Crossover Qashqai das PURE DRIVE-Logo. Dabei handelte es sich um eine gewichtsoptimierte Version mit aerodynamisch optimierten Radabdeckungen, abgedeckten Nebelscheinwerfer-Gehäusen, rollwiderstandsarmen Reifen und verlängerter Achsübersetzung. Nissan beabsichtigt, noch im Laufe dieses Jahres eine neue PURE-DRIVE-Version des Qashqai und auch eine des Juke vorzustellen. Diese Fahrzeuge werden dann mit CO2-Emissionen von unter 130 g/km auskommen.

 

„Seien Sie versichert, dass dies nur der Anfang ist", sagt Pierre Loing, Vice President Produktstrategie und Planung, Nissan International SA. „Die PURE-DRIVE-Technologien werden auch innerhalb anderer Baureihen von Nissan zum Einsatz kommen. Daher werden auch diese Modelle schon bald das blau-silberne Abzeichen am Heck tragen. Wann immer Sie einen Nissan mit PURE-DRIVE-Signet erblicken, werden sie wissen, dass er ein wenig dazu beiträgt, die Welt sauberer und lebenswerter zu erhalten."

 

Sitemap