Datenschutz und Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unserer Seite (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengrechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können.
Cookies annehmen Cookies ablehnen

Pressemitteilungen

Lass lenken: Nissan Prototyp fährt selbstständig durch Tokio

  • Nächste Generation von ProPILOT manövriert durch Stadtverkehr
  • Versuchsträger mit künstlicher Intelligenz für sicheren Betrieb
  • Soft- und Hardware schaffen menschenähnliches Fahrgefühl

 

6. November 2017. Adresse ins Navigationssystem eingeben und zurücklehnen: Ausgestattet mit fortschrittlicher Technik zum autonomen Fahren, ist Nissan mit einem Prototypen auf öffentlichen Strassen quer durch Tokio gefahren.

 

Der Nissan Versuchsträger ist mit der dritten Generation des ProPILOT Systems ausgestattet. Die Technologie ermöglicht autonomes Fahren im Stadtverkehr sowie auf Autobahnen und nimmt ihre Arbeit auf, sobald der Fahrer den gewünschten Zielort im Navi festlegt. Das System soll bereits 2020 auf den Markt kommen.

 

In dem modifizierten Modell, das in der Schweiz als Infiniti Q50 auf dem Markt ist, steckt umfangreiche künstliche Intelligenz: Mit zwölf Sonaren, zwölf Kameras, neun Millimeterwellen-Radars, sechs Laserscannern und hochauflösendem Kartenmaterial analysiert das System selbst komplexe Szenarien in Echtzeit. Das Fahrzeug navigiert ruhig und entspannt durch anspruchsvollen Stadtverkehr – auch über vielbefahrene Kreuzungen. Das Zusammenspiel von Software und Hardware meistert auch problemlos Hindernisse auf der Strasse. Das Ergebnis ist ein menschenähnliches Fahrgefühl, das Insassen die nötige Sicherheit gibt.

 

„Unser Prototyp mit der nächsten ProPILOT Generation zeigt Technik, die ab 2020 tatsächlich verfügbar sein wird. Die Demonstration ist ein weiteres Beispiel für unsere erfolgreiche Arbeit, autonomes Fahren für jeden erfahrbar zu machen“, sagt Takao Asami, Nissan Senior Vice President für Forschung und Entwicklung.

 

Die Testfahrten folgen auf die Enthüllung des neuen emissionsfreien Nissan Leaf, der mit dem ProPILOT System der ersten Generation bei Bedarf teilautomatisiert im einspurigen Autobahnverkehr unterwegs ist. Neben Serena und Rogue wird die fortschrittliche Technik ab 2018 auch für die Crossover Qashqai und X-Trail verfügbar sein.

Über die Nissan Motor Co.

Die Nissan Motor Co., Ltd., ist ein japanischer Automobilhersteller, der insgesamt mehr als 60 Modelle unter den Marken Nissan, Infiniti und Datsun offeriert – darunter mit dem Nissan Leaf das meistverkaufte Elektrofahrzeug aller Zeiten. Mit rund 247.500 Mitarbeitern weltweit verkaufte Nissan im Geschäftsjahr 2016 mehr als 5,63 Millionen Fahrzeuge und erzielte einen Nettoumsatz von 11,72 Billionen Yen (98,74 Milliarden Euro). Vom Hauptsitz Yokohama aus steuert die Nissan Motor Co., Ltd., Aktivitäten in den Regionen Asien & Ozeanien, Afrika, Mittlerer Osten & China, Europa, Lateinamerika und Nordamerika. Zusammen mit dem französischen Automobilhersteller Renault hat Nissan im März 1999 die Renault-Nissan Allianz gegründet. 2016 hat Nissan 34 Prozent der Anteile an Mitsubishi Motors erworben; der japanische Hersteller ist damit das dritte Mitglied der Allianz, die einen jährlichen Fahrzeugabsatz von nahezu zehn Millionen Einheiten erzielt.

Stichwort:
Automobilausstellungen, Technologie, Veranstaltungen, Allgemeine Information