Datenschutz und Cookies
We use cookies to provide you with an innovative and exciting website. Please allow the use of cookies by clicking the "Accept" button or simply continue browsing.
Cookies annehmen Cookies ablehnen

Pressemitteilungen

Nissan gibt in der Schweiz weiter Gas: mehr Verkäufe und höherer Marktanteil 2017

  • Japanische Marke legt 2017 in der Schweiz um 5,8 Prozent zu
  • Schweizer Automobil-Gesamtmarkt weiter auf hohem Niveau
  • Nissan bei Crossovern mit Allradantrieb und Elektroautos besonders stark
  • Neuheiten Leaf und e-NV200 stärken Nissan-Elektrokompetenz

 

Mehr Verkäufe, ein höherer Marktanteil und eine gestärkte Position in wichtigen Segmenten, wie 4x4 Crossover und Elektroautos: Für Nissan fällt die Jahresbilanz auf dem Schweizer Markt durchweg positiv aus. Die japanische Marke legt in einem leicht rückläufigen Gesamtmarkt um fast 6 Prozent zu – nicht zuletzt dank der sehr breiten Pw- und Nutzfahrzeug-Modellpalette, in der der Elektroantrieb eine immer stärkere Rolle spielt. Seine Vorreiterrolle bei den emissionsfreien Technologien wird Nissan 2018 weiter ausbauen, beispielsweise  mit der Lancierung von Innovationen wie dem neuen Nissan Leaf oder dem gleichfalls rein elektrisch angetriebenen Transporter und Siebensitzer-Van Nissan e-NV200. Ausserdem wird sich Nissan ab der kommenden Saison 2018/19 als erster japanischer Autohersteller in der Elektro-Motorsportserie Formel E präsentieren.

 

Der Schweizer Automarkt konnte 2017 sein hohes Niveau der Vorjahre nahezu halten – erneut wurden mehr als 300‘000 Fahrzeuge verkauft. Insgesamt ging der Markt um 1,0 Prozent leicht zurück, wobei die Diesel-Zulassung 9 Prozent einbüssten. Demgegenüber nahmen die Verkäufe von 4x4-Modellen in der Schweiz ebenso weiter zu wie die von Elektrofahrzeugen, deren Absatz 2017 um rund 45 Prozent stieg.

 

Noch erfreulicher liest sich die Bilanz von Nissan im Schweizer Automarkt. Als eine der wenige Marken aus Fernost wuchs Nissan im vergangenen Jahr – insgesamt um 5,8 Prozent gegenüber 2016. Dazu trugen die Pw mit einem Plus von 5,7 Prozent ebenso bei wie die leichten Nissan-Nutzfahrzeuge, die 6,5 Prozent mehr Immatrikulationen einfuhren. Dank der gestiegenen Verkaufszahlen verbesserte Nissan seine Marktanteile: Die Japaner kommen nun auf insgesamt 2,33 Prozent Anteil – im Markt der leichten Nutzfahrzeuge sind es sogar 5,31 Prozent.

 

Die Erfolge verdankt Nissan nicht zuletzt seiner technologisch anspruchsvollen und breit aufgestellten Modellpalette. Vom kompakten Verkaufsschlager Micra über Limousinen, 4x4 Crossover bis zum Supersportwagen Nissan GT-R ist die Marke in wichtigen Segmenten prominent vertreten. Einige Modelle ragen dabei besonders heraus. So konnte der vielseitige Allradler X-Trail dank der Lancierung der neuen Modellvariante 2.0 dCi 4x4 Xtronic seine Verkaufszahlen mehr als verdoppeln. In seinem relevanten Marktsegment belegt der X-Trail in der Bilanz 2017 einen hervorragenden dritten Platz.

 

Bestens aufgestellt für die automobile Zukunft ist Nissan weiterhin mit seiner Konzentration auf emissionsfreie Antriebe. Hier hat sich der 2010 erstmals präsentierte Nissan Leaf als weltweit meistverkauftes Elektroauto etabliert. Nun erscheint die zweite Modellgeneration des rein elektrisch angetriebenen Modells. Sie bietet noch mehr Leistung und Komfort, eine Reichweite von über 400 km Kilometern und neue Funktionen, darunter die Einparkfunktion ProPILOT Park, teilautonomes Fahren auf der Autobahn oder die Ein-Pedal-Bedienung mit dem von Nissan entwickelten innovativen e-Pedal. Damit ist der neue Leaf auch Vorreiter für die von Nissan weiter forcierte „Intelligent Mobility“ mit hochmodernen Technologien für autonomes Fahren, Konnektivität und Elektrifizierung. Die neue Leaf-Generation findet bei den Kunden grosses Interesse: Europaweit liegen bereits mehr als 10‘000 Bestellungen vor – in der Schweiz haben 110 Kunden ihr Kaufinteresse verbindlich bekundet.

 

Aber nicht allein bei den Pw-Modellen gibt Nissan elektrisch weiter Gas. Ab März ist zudem der neue Nissan e-NV200 bei den Schweizer Vertragshändlern erhältlich. Das ebenfalls rein elektrisch angetriebene Modell präsentiert sich entweder als praktischer Kastenwagen oder als familienfreundlicher Van Evalia mit bis zu sieben Sitzplätzen. Beide Varianten überzeugen mit einer auf 300 km verbesserten Norm-Reichweite. Der neue e-NV200 baut die starke Stellung von Nissan im Markt der leichten Nutzfahrzeuge weiter aus. Hier ist die japanische Marke aktuell mit sechs flexibel ausgelegten Baureihen für vielfältige Anforderungen vertreten.

 

Die neuen Modelle sind wichtige Eckpfeiler in der Elektrifizierungsstrategie, bei der Nissan auf starke Partner zählen kann. Gemeinsam mit Renault und Mitsubishi Motors hat Nissan den Plan „Alliance 2022“ formuliert: Das Herstellertrio will in den kommenden fünf Jahren insgesamt zwölf rein batteriebetriebene Modelle auf den Markt bringen, basierend auf gemeinsamen Plattformen in Gestalt komplett neu entwickelter Elektromotoren und Batterien. Ziel der „Alliance 2022“ ist es, bis zum Ende des Plans jährlich weltweit 14 Millionen Fahrzeuge zu vermarkten und auf diesem Weg die Summe der Synergieeffekte von fünf auf zehn Milliarden Euro pro Jahr zu steigern.

 

Nissan bringt in dieses ehrgeizige Projekt nicht zuletzt ein ständig verbessertes Markenimage ein. Im Interbrand-Ranking „Best Global Brands“ konnte sich Nissan seit drei Jahren kontinuierlich steigern. 2017 gelang es den Japanern sogar, Volkswagen in dieser Rangliste der wertvollsten Marken zu überflügeln.

 

Claudia Meyer, Managing Director Nissan Switzerland, kommentiert die Jahresbilanz 2017: „Für Nissan war das vergangenen Jahr erfreulich – und dies nicht allein wegen unserer gestiegenen Verkaufszahlen und Marktanteile. Positiv herausstreichen möchte ich auch unsere führende Rolle in wichtigen Marktsegmenten, wie bei 4x4 Crossovern. Mit unserer Elektrokompetenz und den Technologien für Konnektivität und autonomes Fahren sind wir zudem für die Zukunft hervorragend gerüstet. Dies gilt umso mehr, als Nissan auf dem Schweizer Markt auf besonders engagierte Handelspartner bauen kann. Deshalb freuen wir uns gemeinsam auf ein erfolgreiches Nissan-Jahr 2018!“

   

    

Stichwort:
Umsatz, Allgemeine Information, Unternehmen

Medien-Kontakte

Madeleine Baumann
Director Communication Nissan Switzerland
Telefon: +41 44 736 56 11