Datenschutz und Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unserer Seite (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengrechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können.
Cookies annehmen Cookies ablehnen

Pressemeldungen

Millionen-Juke: in Sunderland läuft Jubiläums-Crossover von Nissan vom Band

  • Viertes Modell aus englischem Nissan Werk knackt Millionen-Marke
  • Kleines Crossover-Modell folgt Pionier Qashqai
  • Mehr als 23.000 unterschiedliche Versionen verfügbar

 

17. Juli 2018. Der Nissan Juke feiert acht Jahre nach seinem Start ein rundes Produktionsjubiläum: Im Nissan Werk Sunderland im Nordosten Englands ist jetzt der millionste Juke vom Band gelaufen. Durchschnittlich alle 105 Sekunden verlässt ein kleines Crossover-Modell die Werkshallen.

 

Im aktuellen Modelljahr präsentiert sich der Juke individueller denn je. Durch die verschiedenen Optionen und Personalisierungskombinationen sind mehr als 23.000 unterschiedliche Versionen verfügbar. Das Jubiläumsmodell ist ein in „Vivid Blue“ lackierter Juke in der Topausstattung Tekna.

 

„Der Meilenstein von einer Million Einheiten ist für jedes Modell fantastisch. Acht Jahre zuvor war so etwas wie der Juke völlig unbekannt – er begründete ein neues Segment und zeigte dabei eine noch nie gesehene Optik“, erklärt Kevin Fitzpatrick, Senior Vice President Manufacturing, Supply Chain Management & Purchasing bei Nissan Europe.

 

Der Juke war das zweite in Sunderland gebaute Crossover-Modell nach dem Qashqai, dessen Produktion 2006 anlief und den Grundstein für die bis heute währende Vorreiterrolle von Nissan im Crossover-Markt legte. Mittlerweile wurden mehr als drei Millionen Einheiten des Pioniers gefertigt. Mit dem Micra (2,4 Mio. Einheiten) und dem Primera (1,5 Mio. Einheiten) sind die Produktionszahlen zweier weiterer Modelle siebenstellig.

 

Das jüngste Mitglied in diesem Bunde ist der Juke (inkl. dessen Sportversion Juke NISMO), der seit 2010 gebaut wird. Allein im vergangenen Jahr hat sich das kleine Crossover-Modell europaweit 95.000 Mal verkauft. Besonders gefragt ist dabei die Außenfarbe Schwarz – dieser Ton ist auch die bevorzugte Interieur- und Exterieur-Personalisierungsoption.

 

Im neuen Modelljahr fährt der zu Preisen ab 16.490 Euro erhältliche Juke mit geschärftem Design, verbesserter Ausstattung und effizienteren Motoren vor.

 

[TEXTENDE]

 

Nissan Juke: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): innerorts 8,9 – 5,0, außerorts 6,4 – 4,3, kombiniert 7,3 – 4,5; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 167 – 119, Effizienzklasse: F-B

 

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren gemäß VO(EG) 715/2007 in der gegenwärtig geltenden Fassung 2017/1347 (WLTP) ermittelt.

 

Seit dem 1. September 2017 werden bestimmte Neuwagen nach dem weltweit harmonisierten Prüfverfahren für Personenwagen und leichte Nutzfahrzeuge (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure, WLTP), einem realistischeren Prüfverfahren zur Messung des Kraftstoffverbrauchs und der CO2-Emissionen, typgenehmigt. Ab dem 1. September 2018 wird der WLTP den neuen europäischen Fahrzyklus (NEFZ) ersetzen. Wegen der realistischeren Prüfbedingungen sind die nach dem WLTP gemessenen Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte in vielen Fällen höher als die nach dem NEFZ gemessenen. Aktuell sind noch die NEFZ-Werte verpflichtend zu kommunizieren. Soweit es sich um Neuwagen handelt, die nach WLTP typgenehmigt sind, werden die NEFZ-Werte von den WLTP-Werten abgeleitet. Die zusätzliche Angabe der WLTP-Werte kann bis zu deren verpflichtender Verwendung freiwillig erfolgen.

Über Nissan in Europa

Nissan gehört zu den Automobilproduzenten aus Übersee mit der stärksten Präsenz auf dem europäischen Markt. Aktuell beschäftigt das Unternehmen in seinen lokal angesiedelten Bereichen Forschung & Entwicklung, Fertigung, Logistik, den Designzentren sowie im Verkauf & Marketing europaweit mehr als 17.000 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr produzierten die Nissan Werke in Großbritannien, Spanien und Russland über 640.000 Fahrzeuge, darunter preisgekrönte Crossover, Nutzfahrzeuge und Elektromodelle wie den Nissan Leaf, das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Die Nissan Intelligent Mobility Vision verfolgt das Ziel, sowohl die Emissionen als auch die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr auf null zu reduzieren. Dieser 360-Grad-Ansatz zur Zukunft der Mobilität leitet das Unternehmen in der Produkt- und Technikentwicklung sowie bei wichtigen Entscheidungen. Dabei liegt der Fokus auf Antworten rund um die Fragen, wie Autos in Zukunft angetrieben werden, wie sie gefahren werden und welche Rolle sie innerhalb der Gesellschaft spielen. Nissan arbeitet daran, die begehrenswerteste asiatische Automobilmarke in Europa zu werden.

Über die Nissan Motor Co.

Die Nissan Motor Co., Ltd., ist ein japanischer Automobilhersteller, der insgesamt mehr als 60 Modelle unter den Marken Nissan, Infiniti und Datsun offeriert. Mit 247.500 Mitarbeitern weltweit verkaufte Nissan im Geschäftsjahr 2016 rund 5,63 Millionen Fahrzeuge und erzielte einen Nettoumsatz von 11,72 Billionen Yen (98,74 Milliarden Euro). Im Geschäftsjahr 2017 hat das Unternehmen seinen Sechs-Jahres-Plan „Nissan M.O.V.E. to 2022“ vorgestellt, dessen Ziel eine Umsatzsteigerung von 30 Prozent auf jährlich 16,5 Billionen Yen und ein kumulierter Free-Cash-Flow von 2,5 Billionen Yen bis 2022 ist. Als Teil des Zukunftsplans will das Unternehmen seine Führungsrolle bei elektrifizierten Fahrzeugen weiter ausbauen, die mit dem Nissan Leaf bereits das meistverkaufte Elektroauto der Welt umfasst. Vom Hauptsitz Yokohama aus steuert die Nissan Motor Co., Ltd., Aktivitäten in den Regionen Asien & Ozeanien, Afrika, Mittlerer Osten & Indien, China, Europa, Lateinamerika und Nordamerika. Zusammen mit dem französischen Automobilhersteller Renault hat Nissan im März 1999 die Renault-Nissan Allianz gegründet. 2016 hat Nissan 34 Prozent der Anteile an Mitsubishi Motors erworben; der japanische Hersteller ist seitdem das dritte Mitglied der Allianz, die mit einem jährlichen Fahrzeugabsatz von mehr als 10,6 Millionen Einheiten die größte Automobilgruppe weltweit ist.

Stichwort:
Veranstaltungen, Allgemeine Information, Unternehmen, Fertigung, JUKE

Medien-Kontakte

Romy Kress
Telefon: (02232) 572429
Mobil: +49 151 195 657 55