Datenschutz und Cookies
Diese Webseite verwendet Cookies, die die Funktionalitäten dieser Seite unterstützt. Weiter wird das Bewegungsverhalten auf unserer Seite (auch für Dritte erkennbar) nachvollzogen. Dies ermöglicht uns die Erstellung interessengrechter Angebote auf pseudonymer Basis, d.h. eine Zuordnung zu einer bestimmten Person findet nicht statt. Mit Ihrer Bestätigung stimmen Sie dieser Vorgehensweise zu, der Sie jederzeit auch widersprechen können.
Cookies annehmen Cookies ablehnen

Pressemeldungen

Nissan Navara N-Guard: Neues Topmodell im Line-Up des Ein-Tonnen-Pick-Ups

  • Premiere auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover (20. bis 27. September)
  • Athletische Optik, schwarze Akzente und aufgewertetes Interieur
  • Einparkhilfen, Around View Monitor und mehr Sicherheit serienmäßig

 

3. September 2018. Der Nissan Navara bekommt Zuwachs: Auf der IAA Nutzfahrzeuge (20. bis 27. September 2018) in Hannover präsentiert der japanische Automobilhersteller den N-Guard – die neue, besonders robuste Version seines Ein-Tonnen-Pick-ups. Der Navara N-Guard fährt mit frischer Optik und zusätzlicher Serienausstattung vor, die ihn zum perfekten Begleiter für Alltag und Freizeit machen. Das neue Topmodell der Reihe stellt eine permanente Erweiterung des Line-Ups dar und ist zu Preisen ab 43.650 Euro (manuelle 6-Gang-Schaltung) bzw. ab 45.345 Euro (7-Gang-Automatik) erhältlich.

 

Optisches Erkennungszeichen sind die schwarzen Akzente, die sich nahezu überall am Fahrzeug wiederfinden: Kühlergrill, Nebelscheinwerfer-Einfassungen, Außenspiegelkappen, Türgriffe und der hintere Stoßfänger sind ebenso in Schwarz gehalten wie Trittstufen und Dachreling. Auch die auffälligen 18-Zoll-Leichtmetallfelgen tragen Schwarz; das Innere der Scheinwerfer und das elektrisch bedienbare Glasdach sind dunkel getönt. Die Seitenansicht prägt ein markantes Dekor im unteren Türbereich, das sich unterhalb der Ladefläche fortsetzt. Komplettiert wird der optische Feinschliff von drei passenden Lackierungen: Precision Grey, Black und Pearl White stehen für den Navara N-Guard zur Wahl.

 

Im Innenraum warten neu gestaltete Teilledersitze in elegantem dunkelgrauem Design, das perfekt mit den gelben Doppelziernähten harmoniert. Diese finden sich auch an der Türverkleidung und den im Stile des Außendekors gehaltenen Fußmatten wieder.

 

Basierend auf der bisherigen Topausstattung Tekna, wartet der Navara N-Guard zusätzlich mit weiterer Serienausstattung auf: Mit dem elektrischen Glas-Hub-Schiebedach und der Anhängerkupplung sind dabei Features an Bord, die bislang nur gegen Aufpreis erhältlich waren. Für Komfort und Sicherheit sorgen Berganfahr- und Bergabfahrhilfe, ein Notbremsassistent und der Around View Monitor für 360-Grad-Rundumsicht.

 

Die kurze Optionsliste umfasst lediglich noch eine Differenzialsperre (+750 Euro), die beste Traktion auf jedem Untergrund sicherstellt, sowie ein Premium-Hardtop für 3.400 Euro.

 

Noch größere Geländetauglichkeit verspricht der Umbau durch Arctic Trucks, der ebenfalls auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover zu sehen sein wird: Unter dem Namen N-Guard Off-Roader AT32 umfasst das Paket eine um 20 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit, einem vollwertigen Unterfahrschutz und große 32-Zoll-Reifen. Ein zusätzlicher Schnorchel erhöht die Watttiefe, während ein zusätzliches Frontdifferential die Traktion nochmal steigert – und so den leistungsfähigsten Navara aller Zeiten schaffen.

 

Der Nissan Navara N-Guard bezieht sowohl seinen Namen als auch seine robuste und stylishe Haltung vom Nissan EnGuard Concept, das auf der IAA Nutzfahrzeuge vor zwei Jahren präsentiert wurde. Wie bei allen leichten Nissan Nutzfahrzeugen profitieren Kunden von einer 5-Jahres-Garantie bis 160.000 Kilometer Laufleistung. Der Gewinner des International Pick-up Award 2016 ist einer der beliebtesten Pick-ups weltweit. Neben der Produktion in Spanien, China, Mexiko und Thailand läuft der Navara seit Juli 2018 auch in Argentinien vom Band.

 

[TEXTENDE]

 

Nissan Navara: Gesamtverbrauch kombiniert (l/100km): 6,9 - 6,1; CO2-Emissionen kombiniert (g/km): 183 - 159 (Werte nach Messverfahren UN/ECE 101 und VO(EG)715/2007).

 

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO(EG)715/2007 und § 2 Nrn. 5, 6, 6a Pkw-EnVKV in der gegenwärtig geltenden Fassung und ohne Zusatzausstattung ermittelt. Die Angaben beziehen sich nicht auf ein einzelnes Fahrzeug und sind nicht Bestandteil des Angebots, sondern dienen allein Vergleichszwecken zwischen den verschiedenen Fahrzeugtypen. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der bei allen Nissan Partnern und bei der Deutsche Automobil Treuhand (DAT) unentgeltlich erhältlich ist. Der Leitfaden steht außerdem als Download zur Verfügung.

Über Nissan in Europa

Nissan gehört zu den Automobilproduzenten aus Übersee mit der stärksten Präsenz auf dem europäischen Markt. Aktuell beschäftigt das Unternehmen in seinen lokal angesiedelten Bereichen Forschung & Entwicklung, Fertigung, Logistik, den Designzentren sowie im Verkauf & Marketing europaweit mehr als 17.000 Mitarbeiter. Im vergangenen Jahr produzierten die Nissan Werke in Großbritannien, Spanien und Russland über 640.000 Fahrzeuge, darunter preisgekrönte Crossover, Nutzfahrzeuge und Elektromodelle wie den Nissan Leaf, das meistverkaufte Elektroauto der Welt. Die Nissan Intelligent Mobility Vision verfolgt das Ziel, sowohl die Emissionen als auch die Zahl der Unfallopfer im Straßenverkehr auf null zu reduzieren. Dieser 360-Grad-Ansatz zur Zukunft der Mobilität leitet das Unternehmen in der Produkt- und Technikentwicklung sowie bei wichtigen Entscheidungen. Dabei liegt der Fokus auf Antworten rund um die Fragen, wie Autos in Zukunft angetrieben werden, wie sie gefahren werden und welche Rolle sie innerhalb der Gesellschaft spielen. Nissan arbeitet daran, die begehrenswerteste asiatische Automobilmarke in Europa zu werden.

Über die Nissan Motor Co.

Die Nissan Motor Co., Ltd., ist ein japanischer Automobilhersteller, der insgesamt mehr als 60 Modelle unter den Marken Nissan, Infiniti und Datsun offeriert. Mit 247.500 Mitarbeitern weltweit verkaufte Nissan im Geschäftsjahr 2016 rund 5,63 Millionen Fahrzeuge und erzielte einen Nettoumsatz von 11,72 Billionen Yen (98,74 Milliarden Euro). Im Geschäftsjahr 2017 hat das Unternehmen seinen Sechs-Jahres-Plan „Nissan M.O.V.E. to 2022“ vorgestellt, dessen Ziel eine Umsatzsteigerung von 30 Prozent auf jährlich 16,5 Billionen Yen und ein kumulierter Free-Cash-Flow von 2,5 Billionen Yen bis 2022 ist. Als Teil des Zukunftsplans will das Unternehmen seine Führungsrolle bei elektrifizierten Fahrzeugen weiter ausbauen, die mit dem Nissan Leaf bereits das meistverkaufte Elektroauto der Welt umfasst. Vom Hauptsitz Yokohama aus steuert die Nissan Motor Co., Ltd., Aktivitäten in den Regionen Asien & Ozeanien, Afrika, Mittlerer Osten & Indien, China, Europa, Lateinamerika und Nordamerika. Zusammen mit dem französischen Automobilhersteller Renault hat Nissan im März 1999 die Renault-Nissan Allianz gegründet. 2016 hat Nissan 34 Prozent der Anteile an Mitsubishi Motors erworben; der japanische Hersteller ist seitdem das dritte Mitglied der Allianz, die mit einem jährlichen Fahrzeugabsatz von mehr als 10,6 Millionen Einheiten die größte Automobilgruppe weltweit ist.

Stichwort:
Allgemeine Information, Design, Nutzfahrzeuge, NAVARA

Medien-Kontakte

Alexander Sellei
Telefon: (02232) 572430
Mobil: +49 160 901 411 88
Ulrike vom Hau
Telefon: (02232) 572481
Mobil: +49 171 564 079 8